Die Facetten der Sexualität

Heutzutage erscheint es uns so, als würden viele verschiedene sexuelle Richtungen, wie Unkraut aus der Erde schießen. Homo-, Bi- und Transexuallität, die A- und Pansexuallität und natürlich auch die Heterosexualität. Vorweg gesagt, es gibt noch weit aus mehr Sexuallitäten, dennoch beschränke ich mich hier auf die wohl geläufigsten. Alles was nicht der Norm entspricht, wird als unnatürlich und/oder widerwärtig angesehen. Aber wer bestimmt denn die Norm?! Gehen wir von der Bibel aus, gab es da Adam und Eva. Das Heterosexuelle Weltbild war geboren. Es ist an sich auch nicht schlimm, dieses Bild für sich zu haben und danach auch zu leben. Schlimm wird es nur, wenn man Menschen mit einer anderen Sexualität ausgrenzt oder für ihr da sein ächtet. Denn in der Bibel steht auch geschrieben, das jeder Mensch vor Gottes Augen gleich ist. Somit hätten wir auch schon die Antwort auf die Frage:,, Sind sexuell anders orientierte schlechtere Menschen?!" Die Antwort ist NEIN! Hat man vor ein paar Jahren noch angenommen, das Menschen mit einer anderen Neigung oder Orientierung krank sind oder das es vielleicht anerzogen ist, weiß man heute, dass die sexuelle Orientierung angeboren ist. Man kann also nichts dafür und ändern kann man es schon gar nicht. Angst brauch man auch nicht haben, die suchen sich auch ihre Partner und haben dabei Vorlieben und Abneigungen. Also nicht jede Lesbische Frau steht gleich auf alle Frauen. Denn nicht jede Heterosexuelle Frau steht auf jeden Mann. Eigentlich logisch oder?! Jedoch gibt es auch sexuelle Neigungen, die wie ich finde, zurecht nicht gut angesehen werden. Damit beziehe ich mich nicht auf den Menschen dahinter, denn er kann nichts für seine ANGEBORENE Neigung, sondern auf die Neigung selbst. Pädophilie ist und bleibt wahrscheinlich eine der Neigungen, die am schlechtesten angesehen ist. Leider ist es auch eine Neigung die man auch mit Medikamenten oder anderen Hilfsmitteln kaum unterdrückt bekommt. Meist wissen betroffen was sie machen und haben oft auch ein schlechtes Gewissen. Bevor ich hier jetzt ganz abschweife, hab ich nur noch eins zu sagen. Egal ob Homo-, Bi- oder Transsexuell, Hetero oder Asexuell, egal ob ihr ein Auto oder ein Baum liebt. Macht euch nicht gegenseitig fertig. Liebt euch gegenseitig und seid nett zueinander!

13.10.16 18:27, kommentieren

Werbung


Wenn Vaterlandsliebe und Nationalismus Hand in Hand gehen

Ja! Ich liebe mein Land in dem ich lebe. Ich finde auch, dass es uns hier ziemlich gut geht und wir eigentlich nichts zu beanstanden haben. Uns wird in fast allen Lebenslagen geholfen und auf Unterstützung können wir auch hoffen. Uns geht es somit besser, als den meisten Menschen auf dieser Welt. Wenn ich mir politische Systeme aus anderen Ländern anschaue, möchte ich nicht mit ihnen tauschen. Finde ich nun das Deutschland besser ist als andere Länder?! Zum Teil ja. Ich möchte nicht in einem Land leben, wo die Diktatur noch die vorherrschenden Macht ist. Wo Frauen immernoch unterdrückt werden oder wo man 24/7 am ackern ist, um sich nen Pappkarton als Wohnung leisten zu können. Vaterlandsliebe in dem Sinne hat für mich aber nichts mit Nationalismus zu tun. Ich stelle weder Deutschland, noch deren Bürger an die oberste Stelle. Wäre auch noch schöner. Ich liebe das Land in dem ich wohne, weil uns meist nur die negativ Seiten der anderen Länder aufgezeigt wird. Teilweise stimmt es , was man uns erzählt und teilweise nicht. Jedoch ist Deutschland da der Meister drin. Das Land schafft es, sich in noch so schlecht Situationen relativ gut darzustellen. Was in den letzten Monaten zu Folge hatte, das viele Menschen hier hin flohen. Das hat vielen nicht gepasst und man nutzte die Medien, um die deutschen Ideale wieder zu wecken. Flüchtlinge wurden mit Schildern in der Hand abgelichtet, auf den Stand das sie Deutschland lieben. Oder Flüchtlinge wurden gefragt, in welches Land sie fliehen wollen und es war natürlich Deutschland. Dies hatte zur Folge, das mehr und mehr Menschen sich dem Patriotismus oder dem Nationalismus zu wandten. Jedoch sind viele Neu-patrioten nichts besser als unsere herkömmlichen Nazis. Sie stellen sich genauso über alle anderen Menschen mit einer anderen Herkunft, als der ihren. Und dann seid ihr keine Patrioten sonder stinknormale Nazis! Patrioten lieben ihr Land, stehen für dieses ein, lieben ihre Nationalität aber sie stellen sich nicht über andere! Ich bin weder Patriot, noch nationalistisch angehaucht! Ich liebe meine Land und die Menschen die hier leben. Egal ob schwarz, weiß, dick, dünn, groß oder klein, krank oder gesund! Wenn ihr also so super gute Patrioten sein wollt, schaut euch erstmal deren Ideale an und damit meine ich nicht die Ideale, die ihr erst in den letzten 2 Jahren eingetrichtert bekommen habt. Und wenn ihr immernoch mit eurer jetzigen Einstellungen konform gehen wollt, dann gesteht euch doch bitte ein, dass ihr die scheiß Anhänger von Hitler seid!

13.10.16 13:17, kommentieren